Share:

Neue Studie zu Verlusten im europäischen Einzelhandel

Gemeinsam stark gegen Ladendiebe: Eine aktuelle Studie soll helfen, neue Strategien gegen Verluste im Einzelhandel zu entwickeln. Einen Beitrag dazu können Einzelhändler aus elf europäischen Ländern leisten. Auch Checkpoint Systems Deutschland und das EHI Retail Institute unterstützen diese Studie.

--

Hirschhorn. Aus aktuellen Zahlen lernen – Um die neusten Trends zum Thema Ladendiebstahl ermitteln zu können, soll eine aktuelle Studie aus Italien in Zusammenarbeit mit dem EHI Retail Institute helfen. Dafür werden Daten zu Verlust, Diebstahl und Kriminalität im Einzelhandel aus elf europäischen Ländern ausgewertet. Checkpoint Systems und das EHI Retail Institute beteiligen sich mit ihren Erkenntnissen an dieser Studie. Aus den Ergebnissen sollen neue Strategien zur Bekämpfung von Ladendiebstahl entwickelt werden.

Aufschlussreiche Forschungsarbeit Checkpoint blickt auf eine lange Geschichte aufschlussreicher Forschung bezüglich Einzelhandelsverlusten zurück. In den letzten 16 Jahren hat Checkpoint in diesem Zusammenhang eine Vielzahl an angesehenen Berichten gesponsert und veröffentlicht. Die neuste Studie „Retail Security in Europe“ läuft bereits und wird von Forschern von Crime & Tech durchgeführt. Crime & Tech ist ein Spin-Off Unternehmen der Università Cattolica del Sacro Cuore und Transcrime und hat erst kürzlich eine vergleichbare Studie in Italien (Retail Security in Italy) umgesetzt. „Retail Security in Europe“ kombiniert einen auf Befragungen basierenden, traditionellen Ansatz mit der Analyse von Daten von der Ladenfläche. Die Ergebnisse, die Anfang 2019 bekannt gegeben werden, zeigen die neusten Trends im Warenschwund in Europa auf. Einbezogen werden die großen Einzelhändler von elf Ländern: Belgien, Finnland, Frankreich, Italien, Niederlande, Polen, Russland, Spanien, Schweden und Großbritannien. Für Deutschland unterstützt das EHI Retail Institute „Retail Security in Europe“ mit Daten und Ergebnissen aus seiner Studie „Inventurdifferenzen 2018“.   Neue Strategien zur Verbesserung der Warenverfügbarkeit "Wir freuen uns, den Start von Europas größter Studie zu Verlusten im Einzelhandel bekannt zu geben“, sagt Fran Zanier, EMEA Marketing Director bei Checkpoint Systems. „Ihre Ergebnisse werden den Einzelhändlern auf dem gesamten Kontinent helfen, neue Strategien zur Bekämpfung von Ladendiebstahl und zur Verbesserung der Warenverfügbarkeit zu entwickeln. Wir wollen die internationale Zusammenarbeit fördern und glauben, dass sich der Einzelhandel zusammenschließen kann, um die Trends, die sich auf seinen Umsatz auswirken, zu hinterfragen. Auf diese Weise können wir ein gemeinsames Verständnis für Hindernisse von anhaltendem Erfolg und Wachstum der Branche schaffen.“ Dem fügt Professor Ernesto Savona, CEO von Crime & Tech und Direktor von Transcrime hinzu: „Diese Forschung kombiniert qualitative und quantitative Methoden zur Analyse von Kriminalität und Sicherheit im Einzelhandel. Dank der Daten und Informationen, die von den teilnehmenden Unternehmen zur Verfügung gestellt werden, können wir die Qualität der Analyse verbessern und Best Practices basierend auf mehr empirischen Daten liefern. Die Studie wird Händlern ein nützliches Instrument sein, mit dem sie Sicherheitstrends überwachen, Diebstahl verhindern und Verluste minimieren können."

PR Contact

Geoge Cohen
President
George Cohen Communications
617 435 7208
george@gccpr.com

Contact us

About Checkpoint Systems

Checkpoint Systems, a division of CCL Industries, addresses two critical issues for its customers: Improving Profitability and Improving Consumer experience. With consumer demands accelerating at an extraordinary rate driven by technology, Checkpoint recognizes the challenges faced by its customers in the rapidly evolving retail market. We deliver intelligent solutions – bringing clarity and efficiency into the retail environment anytime, anywhere. Through a unique offering of software, hardware, labels, tags and connected cloud based solutions, Checkpoint optimizes operational efficiencies through analysis of real time data captured throughout the Supply Chain and in store then translating this to clear concise actions and tasks.

We provide end-to-end solutions enabling retailers to achieve accurate real-time inventory, accelerate the replenishment cycle, prevent out-of-stocks and reduce theft, thus improving merchandise availability and the shopper’s experience. Checkpoint’s solutions are built upon 48 years of radio frequency technology expertise, innovative high-theft and loss-prevention solutions, market-leading RFID hardware, RFID software, and comprehensive labeling capabilities, to brand, secure and track merchandise from source to shelf. Checkpoint’s customers benefit from increased sales and profits by implementing merchandise availability solutions, to ensure the right merchandise is available at the right place and time when consumers are ready to buy. Checkpoint operates in every major geographic market and employs 4,500 people worldwide.