News & Events Press

Share:

Partnerschaft zwischen der Finiper-Gruppe und Checkpoint Systems bei strategischer und innovativer Lösung für das Einzelhandelsmanagement

Das aus dieser Zusammenarbeit entstandene Projekt „Connectivity“ bietet vernetzte Lösungen, die der Handelskette „Iper, La grande i“ die Technologie zur Unterstützung von Marketing- und Wachstumsstrategien im globalen SB-Warenhausgeschäft liefern. Nach der erfolgreichen Erprobung im SB-Warenhaus „Savignano sul Rubicone“ erfolgt 2019 die Ausweitung auf alle Märkte der Handelskette.

12-03-2018

 

Das Projekt „Connectivity“, das aus der Partnerschaft zwischen Iper, La grande i und Checkpoint Systems entstand, beinhaltet eine integrierte, personalisierte und topmoderne Technologielösung zur Warensicherung in den Filialen der Handelskette. Zu dem Projekt gehört zudem die Schulung von Iper-Mitarbeitern in der Analyse von Daten über die täglichen Kundenströme aus den Märkten. Dadurch lassen sich die Bestände besser organisieren, Inventurdifferenzen verringern und die Warensicherung optimieren.

Gewünscht wurden von Iper der Einsatz eines neuen Sicherungssystems und die gleichzeitige Implementierung des bereits bestehenden Kontrollsystems mit der Einführung einer sofortigen Meldung an das Sicherheitsteam in der Filiale bei Diebstahl oder Warenmanipulation.

 

Ein Pilottest wurde in Savignano sul Rubicone, einem der nach Fläche und Umsatz größten SB-Warenhäuser der Kette, durchgeführt. „Zunächst wurden wir gebeten, das System und die Technologie, die an den Sicherungsschleusen vorhanden war, zu verbessern und aufzurüsten”, sagt Davide Giunta, Key Account Manager bei Checkpoint Systems. „Im weiteren Verlauf boten wir ein komplexeres und skalierbares Lösungssystem an, das besser integriert und individuell konfiguriert ist und mit unserer modernen Technologie im Einklang steht.“

In der Anlage finden sich die Einzelheiten zu den integrierten Lösungen.

Im Hinblick auf eine ergänzende Sicherheits- und Marketingstrategie entschied sich Iper für die Einführung der Software-Applikationen Smart Analytics und Smart Counter. Die erste Applikation sorgt für die Erhebung und Analyse von historischen Daten aus den installierten Sicherheitssystemen. Die zweite Applikation erkennt Eingangsströme und liefert Sicherheitsindikatoren und statistische Daten über den Kundenverkehr im Verhältnis zum Umsatz.

Claudio Rapizza, Leiter des SB-Warenhauses in Savignano sul Rubicone, über den Mehrwert von Technologien, die durch Sensoren Informationen erfassen, und das Wachstumspotenzial des gesamten Unternehmens: „Mit der Kundenfrequenzzählung können wir die Konversionsrate zwischen Kunden und Umsatz und das genaue Verhältnis bestimmen. Nicht nur anhand der Quittungen, sondern auch anhand der tatsächlich vorhandenen Kundenzahlen.“

 

Zusätzlich zu den genannten Applikationen wurde der Dienst Checkpoint Smart Control ergänzt. Hiermit lassen sich Tag für Tag der Betrieb und die Überwachung mittels Fernunterstützung durch Anrufe des Betriebszentrums in jeder der Filialen kontrollieren. Bei Auffälligkeiten  erhält der Sicherheitschef des Marktes einen entsprechenden Warnhinweis. Auf diese Weise werden Mitarbeiter von der Aufgabe entbunden, das System selbst zu überprüfen.

Checkpoint Systems hat darüber hinaus Schulungen organisiert, um die Kompetenzen der Iper-Sicherheitsbeauftragten im Management jedes Marktes zu verbessern.

Das Projekt „Connectivity“ sorgt für geringere Inventurdifferenzen und gewährleistet den offenen Zugang zu freien Verkaufsprodukten. Geplant ist ferner die Etikettierung von Artikeln bereits im Lager. „Dieses System stellt wirklich sicher, dass das Produkt nicht gestohlen wird und gleichzeitig keine Beeinträchtigung der visuellen Markenidentität durch Tags oder Sicherungsringe erfolgt“, erklärt Christian Visani, Sicherheitschef im SB-Warenhaus in Savignano sul Rubicone.

Die Handelsgruppe plant derzeit auch die Einführung neuer Technologien und ad-hoc-Sensoren, um die Sicherheit an jeder Kasse zu verbessern und das Einkaufsverhalten in ihren SB-Warenhäusern zu verfolgen.

Nach dem erfolgreichen Pilottest wurde beschlossen, die Lösungen von Checkpoint Systems bis 2019 in allen 27 Märkten von Iper, La grande i einzuführen. Ziel ist hierbei auch die Aktivierung von Datenanalysetechnologien, die unter anderem dem Sicherheitsmanagement quantitative und statistische Daten für laufende strategische Zwecke liefern.

***

 

Die integrierten Lösungen von Checkpoint Systems im Detail.

Die Anlage umfasst komplett aus Plexiglas bestehende G10-Diebstahlsicherungsantennen zusammen mit der Hyperguard-Lösung zum Schutz gegen organisierte Kriminalität im Einzelhandel und der EVOLVE-Store-Technologie. Sie waren Teil eines strukturierten Sicherheitsprojekts, in das alle betroffenen Parteien eingebunden waren.

Im Mittelpunkt der Lösung steht die EVOLVE-Store-Plattform von Checkpoint. Sie sorgt dafür, dass Daten aus allen im Markt installierten Geräten in einer App zur Verfügung stehen. Auf diese Weise wird jedes Gerät Teil eines vernetzten Systems, das sich aus der Ferne bedienen und steuern lässt. Die G10-Antenne ist an das Netzwerk angebunden, so dass ein komplettes Management mittels Fernunterstützung ermöglicht wird. Direkt nach der Installation wird eine Antenne ergänzt, die Booster Bags beim Betreten des Marktes erkennt. Dabei löst die Antenne keinen sichtbaren Alarm aus, sondern sendet eine stille Benachrichtigung auf die Smartphones des Sicherheitspersonals, die sie vor verdächtigen mitgebrachten Booster Bags warnt. Diese effiziente Interaktion zwischen den Sicherheitssystemen und den Marktmitarbeitern hat die Anforderungen des Kunden vollumfänglich erfüllt. Insbesondere durch die vermehrte Unterstützung in sensiblen Bereichen wie der Kasse, an der eine Panik-Taste über die EVOLVE-Store-Plattform von Checkpoint Systems zur Verfügung steht. Darüber wird  das Sicherheitspersonal direkt per Tablet oder Smartphone informiert, was zu einer Verkürzung der Einsatzzeiten und damit der Klärung von Vorkommnissen führt.

***

 

Iper, La grande i ist eine größten SB-Warenhausketten und zählt zu den wenigen Unternehmen, die sich komplett in italienischer Hand befinden. Mit 27 Niederlassungen in 7 Regionen gehört das Unternehmen zur Finiper-Gruppe, die 1974 von dem Unternehmer Marco Brunelli gegründet wurde. Die Finiper-Gruppe hat sich zum Ziel gesetzt, Qualität für jedermann erschwinglich zu machen. Die Sortimentsbreite, die Qualität, die Nachhaltigkeit, die Bequemlichkeit und der italienisch geprägte Charakter sind die Leitmotive, an denen sich die Entscheidungen von Iper, La grande i orientieren.

Website: www.iper.it

Facebook: https://www.facebook.com/ipermercati.Iper/?fref=ts

PR Contact

Natalie Lumma

Carta GmbH
+49 (0) 6232 / 100 111 - 25
checkpoint@carta.eu

Contact us

Über Checkpoint Systems

Checkpoint Systems, eine Division von CCL Industries, ist der einzige vertikal integrierte RF-/RFID-Lösungsanbieter für den Einzelhandel. Mit dem technologischen Fortschritt verändern sich auch die Kundenanforderungen in rasantem Tempo. Checkpoint liefert dem Einzelhandel intelligente Lösungen, die für mehr Klarheit und Überblick sorgen - jederzeit und überall. Durch ein einzigartiges Angebot von Soft- und Hardware, Etiketten und vernetzten cloud-basierten Lösungen optimiert Checkpoint Abläufe und Effizienzen im Einzelhandel mit intuitiven Echtzeitdaten, die in der gesamten Lieferkette und im Store bereitgestellt werden. Das verbessert die Rentabilität und bereichert die Kundenerfahrung. Die intelligenten Checkpoint-Lösungen für den Einzelhandel basieren auf 50 Jahren Erfahrung in der Radiofrequenz-Technik, innovativen Lösungen für die Diebstahlsicherung und Verlustprävention, marktführender Software, RFID-Hardware und umfassenden Kompetenzen im Bereich der Etikettierung. So lassen sich das Branding, die Sicherung und die Verfolgung von Waren von der Quelle bis zum Regal gewährleisten.