News & Events Press

Share:

Boscov’s nutzt die Artikelsicherungslösung von Checkpoint für hochwertige Oberbekleidungsmarken

Die Warenhauskette mit 50 Filialen entschied sich für die 2-Alarm CableLok-Lösung zur Sicherung ihrer hochwertigen Oberbekleidungsmarken wie Michael Kors und Calvin Klein

12-03-2018

THOROFARE, N.J. – 27. Sept. 2018 – – Checkpoint Systems, ein führender weltweiter Anbieter von elektronischen Artikelsicherungslösungen (EAS), RFID-Lösungen und Alpha-Lösungen für hoch diebstahlgefährdete Waren, gab heute bekannt, dass Boscov’s sein CableLok®-Sicherungssystem in einer Reihe von Filialen einsetzt, um den Warenschwund zu reduzieren und gleichzeitig den Umsatz zu steigern.

Seit mehr als 100 Jahren ist Boscov‘s die größte familiengeführte Warenhauskette des Landes. Ähnlich wie andere Einzelhändler steht Boscov‘s permanent vor der Herausforderung, Ladendiebstahl ohne negative Auswirkungen auf den Umsatz zu vermeiden. Teure Waren werden von Einzelhändlern oft unter Verschluss gehalten, um Diebstahl zu verhindern. In Folge brauchen Kunden die Hilfe von Mitarbeitern, die ihnen die Waren zugänglich machen. Erhalten sie diese Hilfe nicht inerhalb weniger Minuten, steigt das Risiko, dass sie das Geschäft ohne Kauf des Artikels wieder verlassen.

CableLok besteht aus einem Flugzeugkabel aus sieben Seilen, blinkenden LED und einem verstärkten Alarm für ultimative Sicherheit in jedem Einsatzbereich. Die Ausführung mit einer 48 Zoll langen Kordel ist ideal für Bekleidung wie Mäntel und Kleider sowie Herren- und Damenanzüge. Mit 2-Alarm CableLoks werden eine offene Warenpräsentation und freie Bewegung im Laden ermöglicht. Das wiederum minimiert den Bedarf der Kunden an Unterstützung durch einen Verkäufer.

Die Warenhauskette mit 50 Filialen entschied sich ihren Anforderungen entsprechend für die 2-Alarm CableLok-Lösung zur Sicherung ihrer hochwertigen Oberbekleidungsmarken wie Michael Kors und Calvin Klein. Das neue System löste ein unflexibles mechanisches Verkabelungssystem ab, das mit dem Regal verbunden war. Damit waren Mitarbeiter erforderlich, um die Kleidung von der Sicherung zu trennen und anschließend gegebenfalls wieder anzuschließen, wenn Kunden die Waren näher betrachten oder kaufen wollten. Dadurch fühlten Kunden sich in ihrer Anprobe der Bekleidungsstücke beeinträchtigt. Zudem   gab es zuweilen Funktionsstörungen in dem System, die zu einem andauernden Piepston der Sicherung führten.   , Die Ursache des Signals musste festgestellt und von einem Mitarbeiter behoben werden.

Nach Aussagen von Mike Conaway, Leiter des Risikomanagements und der Verlustprävention bei Boscov’s , verzeichnen einige Filialen seit der Einführung von CableLok eine spürbare Umsatzsteigerung und wachsende Kundenzufriedenheit dank des leichteren Zugangs zu den Artikeln. „Die ersten Tests mit CableLok waren direkt erfolgreich, weil das System einfach zu nutzen ist, keine Wartung erfordert und Mitarbeiter in wenigen Minuten in der Handhabung geschult werden können.“

Nach Schätzungen von Conaway ist seit der Einführung der Warenschwund in mit CableLok ausgerüsteten Filialen um etwa drei Prozent gesunken. In Läden ohne das Checkpoint-System hat der Schwund hingegen zugenommen. Da Oberbekleidung weniger häufig gestohlen wird, kann sie im Regal offen und frei zugänglich präsentiert werden. Darin liegt ein weiterer Vorteil, der zur Kundenzufriedenheitllt und zu höheren Umsätzen beiträgt. Conaway rechnet damit, den Einsatz von CableLok aufgrund seiner Effektivität innerhalb der Warenhauskette auszubauen.

„Wir gratulieren Boscov‘s zum Erfolg dieses Projekts, der zum großen Teil auf den engagierten Einsatz der Verlustpräventions- und Filialteams bei Boscov‘s zurückzuführen ist,“ sagt Stuart Rosenthal, Vize-Präsident für die Bereiche Verkauf und Marketing bei Checkpoint. „Organisierte Kriminalität im Einzelhandel ist für die Branche nach wie vor ein großes Problem, was den Bedarf an Warensicherung erhöht. Für Einzelhändler liegt die Herausforderung darin, die Ware optimal zu schützen, ohne den Umsatz zu beeinträchtigen. Darüber hinaus entwickelt sich das Einkaufserlebnis des Kunden immer mehr zu einem wichtigen Unterscheidungsmerkmal zwischen Einzelhändlern und ist ein Weg, mehr Käufer für den  stationären Handel zu gewinnen. CableLok bietet für beide Herausforderungen die Lösung.“

PR Contact

Nina Mattes
PR und Kommunikation
PECKERT GRUPPE - Schumannstraße 2b - 53113 Bonn
+49 (228) 91158.13
n.mattes@peckert.de

Contact us

About Checkpoint Systems

Checkpoint Systems, a division of CCL Industries, addresses two critical issues for its customers: Improving Profitability and Improving Consumer experience. With consumer demands accelerating at an extraordinary rate driven by technology, Checkpoint recognizes the challenges faced by its customers in the rapidly evolving retail market. We deliver intelligent solutions – bringing clarity and efficiency into the retail environment anytime, anywhere. Through a unique offering of software, hardware, labels, tags and connected cloud based solutions, Checkpoint optimizes operational efficiencies through analysis of real time data captured throughout the Supply Chain and in store then translating this to clear concise actions and tasks.

We provide end-to-end solutions enabling retailers to achieve accurate real-time inventory, accelerate the replenishment cycle, prevent out-of-stocks and reduce theft, thus improving merchandise availability and the shopper’s experience. Checkpoint’s solutions are built upon 48 years of radio frequency technology expertise, innovative high-theft and loss-prevention solutions, market-leading RFID hardware, RFID software, and comprehensive labeling capabilities, to brand, secure and track merchandise from source to shelf. Checkpoint’s customers benefit from increased sales and profits by implementing merchandise availability solutions, to ensure the right merchandise is available at the right place and time when consumers are ready to buy. Checkpoint operates in every major geographic market and employs 4,500 people worldwide.