Checkpoint Systems

RFID & Loss Prevention Solutions

×

News & Events Press

Share:

Boscov’s nutzt die Artikelsicherungslösung von Checkpoint für hochwertige Oberbekleidungsmarken

Die Warenhauskette mit 50 Filialen entschied sich für die 2-Alarm CableLok-Lösung zur Sicherung ihrer hochwertigen Oberbekleidungsmarken wie Michael Kors und Calvin Klein

12-03-2018

THOROFARE, N.J. – 27. Sept. 2018 – – Checkpoint Systems, ein führender weltweiter Anbieter von elektronischen Artikelsicherungslösungen (EAS), RFID-Lösungen und Alpha-Lösungen für hoch diebstahlgefährdete Waren, gab heute bekannt, dass Boscov’s sein CableLok®-Sicherungssystem in einer Reihe von Filialen einsetzt, um den Warenschwund zu reduzieren und gleichzeitig den Umsatz zu steigern.

Seit mehr als 100 Jahren ist Boscov‘s die größte familiengeführte Warenhauskette des Landes. Ähnlich wie andere Einzelhändler steht Boscov‘s permanent vor der Herausforderung, Ladendiebstahl ohne negative Auswirkungen auf den Umsatz zu vermeiden. Teure Waren werden von Einzelhändlern oft unter Verschluss gehalten, um Diebstahl zu verhindern. In Folge brauchen Kunden die Hilfe von Mitarbeitern, die ihnen die Waren zugänglich machen. Erhalten sie diese Hilfe nicht inerhalb weniger Minuten, steigt das Risiko, dass sie das Geschäft ohne Kauf des Artikels wieder verlassen.

CableLok besteht aus einem Flugzeugkabel aus sieben Seilen, blinkenden LED und einem verstärkten Alarm für ultimative Sicherheit in jedem Einsatzbereich. Die Ausführung mit einer 48 Zoll langen Kordel ist ideal für Bekleidung wie Mäntel und Kleider sowie Herren- und Damenanzüge. Mit 2-Alarm CableLoks werden eine offene Warenpräsentation und freie Bewegung im Laden ermöglicht. Das wiederum minimiert den Bedarf der Kunden an Unterstützung durch einen Verkäufer.

Die Warenhauskette mit 50 Filialen entschied sich ihren Anforderungen entsprechend für die 2-Alarm CableLok-Lösung zur Sicherung ihrer hochwertigen Oberbekleidungsmarken wie Michael Kors und Calvin Klein. Das neue System löste ein unflexibles mechanisches Verkabelungssystem ab, das mit dem Regal verbunden war. Damit waren Mitarbeiter erforderlich, um die Kleidung von der Sicherung zu trennen und anschließend gegebenfalls wieder anzuschließen, wenn Kunden die Waren näher betrachten oder kaufen wollten. Dadurch fühlten Kunden sich in ihrer Anprobe der Bekleidungsstücke beeinträchtigt. Zudem   gab es zuweilen Funktionsstörungen in dem System, die zu einem andauernden Piepston der Sicherung führten.   , Die Ursache des Signals musste festgestellt und von einem Mitarbeiter behoben werden.

Nach Aussagen von Mike Conaway, Leiter des Risikomanagements und der Verlustprävention bei Boscov’s , verzeichnen einige Filialen seit der Einführung von CableLok eine spürbare Umsatzsteigerung und wachsende Kundenzufriedenheit dank des leichteren Zugangs zu den Artikeln. „Die ersten Tests mit CableLok waren direkt erfolgreich, weil das System einfach zu nutzen ist, keine Wartung erfordert und Mitarbeiter in wenigen Minuten in der Handhabung geschult werden können.“

Nach Schätzungen von Conaway ist seit der Einführung der Warenschwund in mit CableLok ausgerüsteten Filialen um etwa drei Prozent gesunken. In Läden ohne das Checkpoint-System hat der Schwund hingegen zugenommen. Da Oberbekleidung weniger häufig gestohlen wird, kann sie im Regal offen und frei zugänglich präsentiert werden. Darin liegt ein weiterer Vorteil, der zur Kundenzufriedenheitllt und zu höheren Umsätzen beiträgt. Conaway rechnet damit, den Einsatz von CableLok aufgrund seiner Effektivität innerhalb der Warenhauskette auszubauen.

„Wir gratulieren Boscov‘s zum Erfolg dieses Projekts, der zum großen Teil auf den engagierten Einsatz der Verlustpräventions- und Filialteams bei Boscov‘s zurückzuführen ist,“ sagt Stuart Rosenthal, Vize-Präsident für die Bereiche Verkauf und Marketing bei Checkpoint. „Organisierte Kriminalität im Einzelhandel ist für die Branche nach wie vor ein großes Problem, was den Bedarf an Warensicherung erhöht. Für Einzelhändler liegt die Herausforderung darin, die Ware optimal zu schützen, ohne den Umsatz zu beeinträchtigen. Darüber hinaus entwickelt sich das Einkaufserlebnis des Kunden immer mehr zu einem wichtigen Unterscheidungsmerkmal zwischen Einzelhändlern und ist ein Weg, mehr Käufer für den  stationären Handel zu gewinnen. CableLok bietet für beide Herausforderungen die Lösung.“

PR Contact

Natalie Lumma

Carta GmbH
+49 (0) 6232 / 100 111 - 25
checkpoint@carta.eu

Contact us

Über Checkpoint Systems

Checkpoint Systems, eine Division von CCL Industries, ist der einzige vertikal integrierte RF-/RFID-Lösungsanbieter für den Einzelhandel. Mit dem technologischen Fortschritt verändern sich auch die Kundenanforderungen in rasantem Tempo. Checkpoint liefert dem Einzelhandel intelligente Lösungen, die für mehr Klarheit und Überblick sorgen - jederzeit und überall. Durch ein einzigartiges Angebot von Soft- und Hardware, Etiketten und vernetzten cloud-basierten Lösungen optimiert Checkpoint Abläufe und Effizienzen im Einzelhandel mit intuitiven Echtzeitdaten, die in der gesamten Lieferkette und im Store bereitgestellt werden. Das verbessert die Rentabilität und bereichert die Kundenerfahrung. Die intelligenten Checkpoint-Lösungen für den Einzelhandel basieren auf 50 Jahren Erfahrung in der Radiofrequenz-Technik, innovativen Lösungen für die Diebstahlsicherung und Verlustprävention, marktführender Software, RFID-Hardware und umfassenden Kompetenzen im Bereich der Etikettierung. So lassen sich das Branding, die Sicherung und die Verfolgung von Waren von der Quelle bis zum Regal gewährleisten.

Legal Disclaimer Legal Disclaimer Legal Disclaimer 2019 Checkpoint Systems, Inc. – eine Division von CCL Industries Inc. Alle Rechte vorbehalten. Datenschutz.